Parodontologie

Wenn der Volksmund oder die Zahnpasta- Werbung von Parodontose spricht, dann reden wir Zahnmediziner von Parodontitis- eine Entzündung des Zahnhalteapparates.
Begünstigende Faktoren für die Entstehung einer solchen Erkrankung ist, das Vorhandensein von Plaque (Zahnbelag), genetischen Faktoren, Rauchen und Stress. Mehr als die Hälfte aller Erwachsenen leiden darunter.
 Parodontitis wird vielfach unterschätzt- ein grosser Fehler, denn ohne professionelle Therapie setzt man
seine Zähne aufs Spiel. Es gehen bei den über 40 jährigen mehr Zähne durch Parodontitis als durch Karies verloren. Nicht nur im Mundbereich richtet die Krankheit Schäden an, sondern erhöht beispielsweise auch das Risiko des Herzinfarktes, des Schlaganfalls und der Frühgeburten.

Die häufigsten Symptome sind:

  • Zahnfleischbluten
  • Zahnlockerung
  • Zahnwanderungen
  • Zahnfleischrückgang
  • Mundgeruch
  • Vergrösserte Zahnzwischenräume

Mittels vielfältiger Diagnosetechniken, können wir Erkrankungen erkennen und  entsprechende Behandlungen vorschlagen bzw. durchführen.